+39 0471 050766 info@exlibris.bz.it

TAKE #6

Magazine for Film Professionals

Corporate-Magazin/Fachmagazin für die Filmbranche

Konzeption, Gesamtkoordination, Redaktion und Design

Kunde: Südtiroler Filmförderung (IDM Südtirol)

2016

Die Region Trentino-Südtirol hat eine kostbare Unbestimmtheit, die sie nicht typisch italienisch erscheinen lässt. Ihre Architektur und Atmosphäre spiegeln nicht sofort eine italienische Identität wider.

Giuseppe Tornatore im TAKE-Interview

Für das 164 Seiten starke TAKE #6, das im Februar 2016 auf der Berlinale präsentiert wurde, hat Ex Libris wieder die gesamte Koordination und Produktion übernommen. Grafikpartner war zum zweiten Mal Philipp Aukenthaler; Chefredakteur dieser Ausgabe war der erfahrene Hamburger Filmjournalist Bernd Jetschin, ehemaliger Chefredakteur der deutschen Fachzeitschrift Filmecho.

Ein exklusives Gespräch mit einem der wichtigsten italienischen Regisseure der Gegenwart, dem Oscar-Preisträger Giuseppe Tornatore, geführt von Paolo Mereghetti, Italiens wichtigstem Filmkritiker (Corriere della Sera): Das war für uns ohne Zweifel das Highlight dieser Ausgabe. Tornatore erzählte von den Dreharbeiten zu seinem neuen Film Correspondence in Südtirol und lobte das Land und die hiesigen Filmschaffenden in höchsten Tönen. Sehr spannend war auch das Gespräch, das TAKE-Autorin Carolina Mancini im Oktober in Rom mit der britischen Drehbuchautorin Emma Frost führte. Frost gilt als Expertin für die Arbeitsmethode des Writers’ Room, war als Head Writer für die TV-Serien Shameless und The White Queen im Einsatz und arbeitet für die Amazon-Eigenproduktion The Man in the High Castle.

Daneben geht es in TAKE #6 u. a. um folgende Themen:

  • 5 Jahre Südtiroler Filmförderung: ein Bilanzgespräch mit Christiana Wertz, Leiterin der Filmförderung
  • Die Südtirol-Drehs von Fräulein (Regie: Caterina Carone) und Burg Schreckenstein (Regie: Ralf Huettner)
  • Die Südtiroler Location Scouts Valeria Errighi und Debora Scaperrotta stellen ihre Lieblingslocations vor
  • Tax Credit: ein Leitfaden zum italienischen Steuerbonus für Filmproduzenten
  • Die neue Generation der Südtiroler Schauspieltalente im Gruppenporträt

Jetzt eine Story aus dem Heft lesen: in unserem Magazin magari!

Zum Projekt

Seit 2013 produzieren wir für die Südtiroler Filmförderung (BLS Business Location Südtirol bzw. IDM Südtirol) ein jährlich erscheinendes, zweisprachiges Corporate-Magazin für Filmschaffende. TAKE wird jedes Jahr im Februar auf der Berlinale präsentiert und richtet sich vor allem an Produzenten, Regisseure und Filmschaffende aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das inhaltliche Spektrum reicht von Reportagen, Porträts und Berichten über den Filmstandort Südtirol bis hin zu breiteren, aktuellen Branchenthemen.

Neben der Weiterentwicklung des redaktionellen Konzepts und des grafischen Erscheinungsbildes verantworten wir die gesamte Herstellung und das Projektmanagement, von der Themenfindung über die Betreuung der italienischen und deutschsprachigen Fachautoren bis hin zu Text- und Bildredaktion, Lektorat, Übersetzungen und Schlusskorrektur.

TAKE #6

Magazine for Film Professionals

Corporate-Magazin/Fachmagazin für die Filmbranche

Konzeption, Gesamtkoordination, Redaktion und Design

Kunde: Südtiroler Filmförderung (IDM Südtirol)

2016

Die Region Trentino-Südtirol hat eine kostbare Unbestimmtheit, die sie nicht typisch italienisch erscheinen lässt. Ihre Architektur und Atmosphäre spiegeln nicht sofort eine italienische Identität wider.

Giuseppe Tornatore im TAKE-Interview

Für das 164 Seiten starke TAKE #6, das im Februar 2016 auf der Berlinale präsentiert wurde, hat Ex Libris wieder die gesamte Koordination und Produktion übernommen. Grafikpartner war zum zweiten Mal Philipp Aukenthaler; Chefredakteur dieser Ausgabe war der erfahrene Hamburger Filmjournalist Bernd Jetschin, ehemaliger Chefredakteur der deutschen Fachzeitschrift Filmecho.

Ein exklusives Gespräch mit einem der wichtigsten italienischen Regisseure der Gegenwart, dem Oscar-Preisträger Giuseppe Tornatore, geführt von Paolo Mereghetti, Italiens wichtigstem Filmkritiker (Corriere della Sera): Das war für uns ohne Zweifel das Highlight dieser Ausgabe. Tornatore erzählte von den Dreharbeiten zu seinem neuen Film Correspondence in Südtirol und lobte das Land und die hiesigen Filmschaffenden in höchsten Tönen. Sehr spannend war auch das Gespräch, das TAKE-Autorin Carolina Mancini im Oktober in Rom mit der britischen Drehbuchautorin Emma Frost führte. Frost gilt als Expertin für die Arbeitsmethode des Writers’ Room, war als Head Writer für die TV-Serien Shameless und The White Queen im Einsatz und arbeitet für die Amazon-Eigenproduktion The Man in the High Castle.

Daneben geht es in TAKE #6 u. a. um folgende Themen:

  • 5 Jahre Südtiroler Filmförderung: ein Bilanzgespräch mit Christiana Wertz, Leiterin der Filmförderung
  • Die Südtirol-Drehs von Fräulein (Regie: Caterina Carone) und Burg Schreckenstein (Regie: Ralf Huettner)
  • Die Südtiroler Location Scouts Valeria Errighi und Debora Scaperrotta stellen ihre Lieblingslocations vor
  • Tax Credit: ein Leitfaden zum italienischen Steuerbonus für Filmproduzenten
  • Die neue Generation der Südtiroler Schauspieltalente im Gruppenporträt

Zum Projekt

Seit 2013 produzieren wir für die Südtiroler Filmförderung (BLS Business Location Südtirol bzw. IDM Südtirol) ein jährlich erscheinendes, zweisprachiges Corporate-Magazin für Filmschaffende. TAKE wird jedes Jahr im Februar auf der Berlinale präsentiert und richtet sich vor allem an Produzenten, Regisseure und Filmschaffende aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das inhaltliche Spektrum reicht von Reportagen, Porträts und Berichten über den Filmstandort Südtirol bis hin zu breiteren, aktuellen Branchenthemen.

Neben der Weiterentwicklung des redaktionellen Konzepts und des grafischen Erscheinungsbildes verantworten wir die gesamte Herstellung und das Projektmanagement, von der Themenfindung über die Betreuung der italienischen und deutschsprachigen Fachautoren bis hin zu Text- und Bildredaktion, Lektorat, Übersetzungen und Schlusskorrektur.

Jetzt eine Story aus dem Heft lesen: in unserem Magazin magari!