Von der Resilienz der Filmwelt

TAKE #13: Fachmagazin für die Filmbranche

Kunst und Resilienz sind die zentralen Themen der 13. Ausgabe von TAKE. Alles dreht sich um den Willen zu reagieren. Anstatt stehenzubleiben und sich steif jedem Hindernis zu widersetzen, gilt es, sich der Veränderung gegenüber zu öffnen. So machen es nicht nur die Hauptfiguren sondern auch die Filmschaffenden und Filmveranstaltungen, deren Geschichten in TAKE #13 erzählt werden.

Fachmagazin für die Filmwirtschaft (2021)
Design & Produktion, Konzeption, Lektorat & Korrektur, Publishing Management, Redaktion & Textierung, Übersetzung

Deutsch, Italienisch, Englisch

Kunde: IDM Film Fund & Commission

Editorial Design: Nina Ullrich
Artdirektion: Philipp Aukenthaler
Illustrationen: Oscar Diodoro

Die Filmbranche hat ihren Weg gefunden und in den vergangenen Monaten allen Widrigkeiten getrotzt. Das Thema der Resilienz zieht sich wie ein roter Faden durch TAKE #13 – nicht nur in Bezug auf Festivals, Produktionsabläufe etc. sondern auch in den Geschichten, die in dieser Ausgabe vom Scheitern, von starkem Willen, innerer Kraft und tiefen zwischenmenschlichen Beziehungen erzählen.

Die drei vorgestellten Produktionen handeln von Figuren, deren Leben von schwierigen Hürden oder starken persönlichen Problemen bestimmt sind. Lovely Boy von Francesco Lettieri erzählt von einem drogenabhängigen Trap-Musiker, der sich im Ruhm und in den Nachtclubs von Rom verliert und zum Entzug in einer Reha-Einrichtung in den Südtiroler Bergen landet. In der Doku Eva-Maria begleitet Regisseur Lukas Ladner den Weg einer Frau mit Behinderung, die beschließt Mutter zu werden – und schafft mit diesem Porträt eine wichtige filmische Repräsentation.

Linda Olte gibt in ihrem Film Sisters einer Adoptionsgeschichte Raum und zeigt den inneren und äußeren Konflikt zweier Schwestern gleichermaßen realistisch wie einfühlsam. „Es gibt Stoffe, bei denen man weiß: Den will ich. Sisters war so einer.“ Deswegen wollte Debora Nischler von der Bozner Produktionsfirma Albolina Film unbedingt das Werk der lettischen Regisseurin koproduzieren.

Im Dossier bietet Chefredakteur Florian Krautkrämer einen Einblick in die Welt der Filmfestivals, die gestärkt aus der Krise gefunden haben und für die Zukunft ihr jeweiliges Format und ihre Aufgabe neu definieren. Oscar Diodoro trifft mit den dazugehörigen Illustrationen wie immer ins Schwarze.

„Die Kinos werden nicht überleben, sie werden aufblühen“, sagt Produzent Andrea Occhipinti, der 2020 die Streaming-Plattform MioCinema gegründet hat. Im abschließenden Interview von TAKE #13 wagt er einen optimistischen Blick in Richtung Zukunft und sieht die Flexibilität der Filmindustrie sowie ein Zusammenspiel aus dem physischen Saal und der digitalen Welt als starke Argumente für die (Neu-)Entfaltung der Kinowelt.

Weitere Projekte:

An Apple a Day…

ipoma: Das Magazin für Apfelwirtschaft
Fresko auf Schloss Rodenegg

Schatzkammer Südtirol

Denkmalpflege in Südtirol 2014–2018
cover venusta09

„Sui sein die Zaachn kemmen“

venusta 09: das Vinschgau-Magazin

Sie möchten mit uns arbeiten? Treten Sie mit uns in
Kontakt. Auf Instagram und Facebook finden Sie uns auch.